Unsere Objektive

Verschiedene Objektive liegen auf einer Kommode.

Fotoausruestung Objektive Reisen

Die perfekte Fotoausrüstung – Unsere Objektive

Objektive

Welche Objektive befinden sich in unserem Objektiv Park?

Um für die verschiedenen Situationen, wie zum Beispiel Innenraum-Aufnahmen in alten Schlössern oder Nahaufnahmen von Großwild bei Safaris, optimal gerüstet zu sein, haben wir den Umfang unseres Objektivparks über die Jahre stetig angepasst und ausgebaut. Dabei kommen Festbrennweiten, wie zum Beispiel das Canon EF 500mm F/4.0 IS USM, genauso zum Einsatz, wie auch die weitaus flexibleren Zoom-Objektive. Zoom-Objektive, kurz Zooms genannt, besitzen eine variable Brennweite, mit der der Bildausschnitt eines Motivs stufenlos justierbar ist. Dies erzeugt eine hohe Flexibilität, was sie im täglichen Einsatz sehr beliebt macht. Jedoch können sie in Bezug auf die Abbildungsleistung und die Schärfe bauartbedingt mit Festbrennweiten der gleichen Güte nicht Schritt halten.
Im Folgenden wollen wir euch zu nächst unsere Zoom-Objektive vorstellen:

Canon EF 16-35mm F/4.0 L IS USM

Das Objektiv Canon EF 16-35mm F/4.0 L IS USM in der Nahaufnahme.Um spektakuläre Landschaftsaufnahmen bei einem tollen Sonnenaufgang mit etwas Gegenlicht sowie Lens-Flares zu erzeugen, wählen wir meist unser Weitwinkel-Objektiv, das Canon EF 16-35 F/4,0 L IS USM. Es ist auch die erste Wahl, wenn wir Innenaufnahmen von alten Schlössern oder herrschaftlichen Riads in Marrakesch schießen.
Momentan ist das Canon EF 16-35 F/4,0 L IS USM wohl eines der besten Weitwinkel-Objektive die Canon auf dem Markt hat. Es ist gegenüber dem Canon EF 16-35mm F/2,8 II USM sowie dem älteren Canon EF 17-40mm F/4.0 auch bei Offenblende im 16mm Bereich bis in die Randbereiche knackscharf und bildet hervorragend ab. Es weist eine sehr hohe Fertigungsqualität auf und ist Staub und Spritzwasser isoliert. Aufgrund dessen ist es für den Einsatz in extremen Gebieten, wie zum Beispiel Wüsten oder feuchte Tropen, sehr gut geeignet. Des Weiteren bietet das Objektiv einen 4-stufigen Bildstabilisator. Wir sind von diesem Objektiv stark begeistert und haben es bei jeder Reise dabei. Für einen Preis von momentan 700€ bekommt man ein sehr wertiges Weitwinkel, welches wir nicht mehr missen wollen.

-> Canon EF 16-35mm F/4.0 L IS USM*

Canon EF 24-70mm F/2.8 L II USM

Das Objektiv Canon EF 24-70mm F2.8 L II USM in der Nahaufnahme.Das Canon EF 24-70 F/2,8 L II USM ist unser „Immer-Drauf“ und damit das am meisten verwendete Objektiv in unserer Reihe. Es weist, wie alle L-Objektive, eine sehr hohe Fertigungsqualität auf und ist ebenfalls Staub sowie Spritzwasser abgedichtet. Es ist mit einer Anfangsblende von F2,8 für ein Zoom-Objektiv sehr lichtstark und deckt mit seinem mittleren Zoom-Bereich die meisten Foto-Situationen ab. Die Auflösung bewegt sich bis in die Randbereiche auf einem sehr hohen Niveau, sodass Motive brillant abgebildet werden. Einzige Mankos sind die erkennbare Vignettierung, leichte Farbsäume und der fehlende Bildstabilisator. Man erhält für den stolzen Preis von 1.789€ das wohl beste Objektiv in diesem Brennweiten-Bereich. Aufgrund der kleinen Mankos sollte der Kauf jedoch wohl überlegt sein.

-> Canon EF 24-70mm F2.8 L II USM*

EF 70-200mm F/2.8 L IS II USM

Das Objektiv Canon EF 70-200mm F/2.8 L IS II USM in der Nahaufnahme.Das Canon EF 70-200 F/2,8 L IS II USM deckt den mittleren Brennweiten-Bereich sowie den unteren Tele-Bereich ab. Wir nutzen es für mittlere Distanzen bei der Tier-, Sport- und Portraitfotografie. Mit seinem internen Bildstabilisator verwenden wir es zusätzlich auch für kurze Filme, sodass dieses Objektiv zu unseren Lieblings-Linsen gehört.
Im Allgemeinen gehört das Canon EF 70-200 F/2,8 L IS II USM zu den leistungsstärksten Tele-Zooms und den beliebtesten Objektiven bei Berufsfotografen. Es überzeugt uns vor allem mit der sehr hohen Abbildungsqualität. Die Bilder haben eine unglaubliche Schärfe, die nur noch durch einige unserer Festbrennweiten getoppt werden kann. Der Autofokus des 70-200 ist sehr schnell und präzise, sodass sich das Objektiv besonders im sportlichen Bereich sowie für die Tierfotografie empfiehlt. Aufgrund des akzeptablen Gewichts und der Größe ist auch das EF 70-200 F/2,8 L IS II USM bei fast jeder Reise mit dabei. In Kombination mit dem 1,4-fach Extender, mit welchem das Objektiv sehr gut harmoniert, ist die Brennweite auf 280mm ausbaufähig. Der Preis dieses Objektivs liegt momentan bei knapp 1500€.

-> Canon EF 70-200mm F/2.8 L IS II USM*

Sigma 150-600mm F/5.0-6.3 DG OS HSM Contemporary

Das Objektiv Sigma 150-600mm F/5.0-6.3 DG OS HSM Contemporary in der Nahaufnahme.Um auf Safaris Tiere in ihrer natürlich Umgebung ungestört abbilden zu können braucht man eine Menge Brennweite. Hier ist das Motto, je mehr desto besser. Neben einer tollen Nahaufnahme erzielt man mit einer großen Brennweite des Weiteren den Freistellungseffekt, sodass Tiere scharf abgebildet werden, während der Hintergrund in einem großartigen Bokeh verschwimmt. Jedoch kosten große Festbrennweiten in den Bereichen um 600mm von Canon über 9.000€ und waren für uns nie erschwinglich.
Sigma brachte mit dem 150-600mm F/5.0-6.3 DG OS HSM Contemporary Anfang 2015 mit einem Preis von 899€ eine sehr gute sowie günstige Alternative auf den Markt. Aufgrund der überzeugenden Testberichte kauften wir das Contemporary für unsere anstehende Mexiko-Reise im März 2016. Das Objekt hat uns von Anfang an überzeugt. Die erzielte Bildqualität ist in diesem Preissegment überragend, sodass von da an das Sigma Contemporary in unseren Fotorucksäcken immer einen Platz fand.
Sigma hat ursprünglich zwei Varianten des Objektives auf den Markt gebracht, wobei das Contemporary neben der Sportversion die günstigere Ausführung ist. Bei dem genannten Verkaufspreis überzeugt uns das Objektiv mit der hohen Schärfe. Eine gute Auflösung bis in die Randbereichen wird auch bei der Maximalbrennweite von 600mm und der Offenblende von F6,3 erreicht. Aufgrund des Kunststoffgehäuses hat das Objektiv lediglich ein Gewicht von 2kg und ist für die Größe und Ausstattung ein „Leichtgewicht“. Da wir jedoch seit circa 2 Jahren eine 500mm Festbrennweite in unserem Bestand haben, kommt das Sigma leider nicht mehr allzu häufig zum Einsatz. Nichtsdestotrotz bekommt man für den doch geringen Preis in diesem Segment eine großartige Linse, sodass wir das Objektiv immer noch sehr schätzen.

-> Sigma 150-600mm F/5.0-6.3 DG OS HSM Contemporary*

 

Nun kommen wir zu unseren Festbrennweiten, welche nicht ganz so flexibel sind wie die Zooms, jedoch mit sehr großen Blenden und großer Auflösung bzw. hoher Schärfe überzeugen.

Canon EF 50mm F/1.4 USM

Das Objektiv Canon EF 50mm F1.4 USM in der Nahaufnahme.Das Canon EF 50mm F/1.4 USM ist eine tolle Portrait-Linse. Bei einem Preis von 370€ hat es ein starkes Preis-Leistungs-Verhältnis. Es ist mit einer Anfangsblende von 1,4 sehr lichtstark und eignet sich hervorragend zum Freistellen von Motiven aller Art. Es ist im Vergleich zu den anderen Objektiven, aufgrund der Kunststoff-Bauweise, sehr leicht und besitzt trotz dessen ein Metall-Bajonett. Wir nutzen dieses Objektiv vor allem in Innenräumen zum Ablichten von Menschen. Aufgrund der Größe und des Gewichtes ist es bei Reisen oft dabei. Mankos sind der fehlenden Bildstabilisator und die mangelnde Isolation gegen Feuchtigkeit und Staub.

-> Canon EF 50mm F1.4 USM*

Canon EF 85mm F/1.2 L II USM

Das Objektiv Canon EF 85mm F1.2 L II USM in der Nahaufnahme.Das Canon EF 85mm F/1.2 L II USM ist eine brillante Portrait-Linse die aufgrund ihrer Blende von 1,2 sehr dünne und präzise Schärfenebenen zeichnen kann. Das Potenzial der Freistellung ist immens und unvergleichlich. Wenn man dieses Objektiv in der Hand hält, hat man vor allem viel Glas in der Hand. Das Objektiv ist groß und schwer. Es wiegt 1Kg und ist ein klobiger Klotz. Die Linse zeigt ihre Stärken in der Portrait-Fotografie. Sie überzeugt uns mit der immensen Abbildungsleistung vor allem im Zentrum des Bildes. Da der Autofokus doch sehr langsam arbeitet, beschränkt sich der Einsatz dieser Linse leider nur auf Portraits sowie gelegentlich Landschaften oder unbewegte Objekte. Bei einem Anschaffungspreis von 1.800€ wäre im Nachhinein betrachtet, die Anschaffung des EF 85mm F/1,8 USM aufgrund des viel geringeren Preises und der ähnlich guten Abbildungsleistung vernünftiger gewesen.

-> Canon EF 85mm F/1.2 L II USM*

Canon EF 100mm F/2.8 Makro USM

Das Objektiv Canon EF 100mm F2.8 Makro USM in der Nahaufnahme.Um Motive in Natura abbilden zu können, sprich einen Abbildungsmaßstab von 1:1 zu generieren, setzt man sogenannte Makro-Objektive ein. Die Faszination Dinge zu sehen, die mit dem bloßen Auge nicht sofort sichtbar sind, wird von der Makrofotografie bedient. Um diese Art von Bildern zu schießen, setzen wir auf das Canon EF 100mm F/2.8 Makro USM. Mit einer Nahstellgrenze von nur 31cm und einer Brennweite von 100mm Makros zu schießen, ist ein tolles Erlebnis. Die Abbildungsleistung des Objektives ist grandios und steht der teuren 100er-L-Linse kaum in etwas nach. Vor allem die durchgehende Schärfe bis in die Randbereiche beeindruckt uns sehr. Die Chromatische Aberrationen sind in Lightroom kaum sichtbar und daher so gut wie zu vernachlässigen. Zudem ist das Objektiv sehr leicht und kann aufgrund der moderaten Baulänge fast immer mitgenommen werden. Für uns war die Linse bei einem Neupreis von 449€ für den Portrait- und Makrobereich in gewisser Maßen unausweichlich 😉

-> Canon EF 100mm F/2.8 Makro USM*

Canon EF 500mm F/4.0 L IS USM

Das Objektiv Canon EF 500mm F4.0 L IS USM in der Nahaufnahme.Schon immer träumte ich von einer grauen Premium-Festbrennweite im Telebereich. Diesen Traum erfüllten wir uns im Juni 2017 mit einem gebrauchten Canon EF 500mm F/4.0 L IS USM aus Ebaykleinanzeigen. Der Kauf wurde noch rechtzeitig abgeschlossen, sodass das riesige Ungetüm direkt auf unserem Roadtrip durch den Yellowstone-Park getestet werden konnte. Der Qualitätssprung gegenüber unserem Sigma 150-600mm Contemporary ist gewaltig, sodass auch Fanny schnell von diesem unvernünftig erscheinenden Objektiv sowie den Bildern am Ende des Tages begeistert war. Die Auflösung und die Schärfe liegen im Vergleich zum Sigma auf einem deutlich höheren Niveau. Der Bildstabilisator arbeitet perfekt und das Canon EF 500mm F/4.0 L IS ist mit dem Canon Extender EF 1.4x II sehr gut kombinierbar. Die Kombination und die daraus resultierenden 700mm Brennweite machten auf Safaris sehr viel Spaß. Die Resultate sind auf den großen Entfernungen atemberaubend. Neben dem hohen Anschaffungspreis eines gebrauchten 500ers von 4.000€ sind die Größe und das hohe Gewicht als größte Mankos zu nennen. Bilder freihand ohne Stativ zu schießen, ist eine schweißtreibende Arbeit. Aber auch der generelle Transport im Rucksack kann schnell anstrengend und schmerzhaft werden.
Sobald ich die Bilder jedoch in Lightroom öffnen und bearbeiten kann, sind die Schmerzen oftmals schnell vergessen. Ein breites Grinsen legt sich auf mein Gesicht und ich weiß, dass es die Mühe wert war.

-> Canon EF 500mm F4.0 L IS USM*

Canon Extender EF 1.4x II

Der Canon Extender EF 1.4x II in der Nahaufnahme.Um die Brennweite der Tele-Objektive bei Bedarf zu verlängern, nutzen wir die Möglichkeit einen „Extender“ einzusetzen. Extender sind „Hilfslinsen“ die zwischen Kamera und Objektiv geschraubt werden. Wir verwenden für unsere Canon-Tele-Objektive den Canon Extender EF 1,4x II. Er verlängert die jeweilige Brennweite des verwendeten Objektives um den Faktor 1,4. Jedoch vergrößert er auch die Anfangsblende um den jeweiligen Faktor, sodass das Objektiv „lichtschwächer“ wird. Dementsprechend muss man nun entweder höhere ISO-Werte oder längere Belichtungszeiten einsetzen. Das bedeutet beim Einsatz des Canon EF 500mm F/4,0 L IS USM, dass die Brennweite in Kombination mit dem Extender 1,4 nun 700mm beträgt und die Anfangsblende bei F5,6 liegt.
Um keine Einbußen in der Bildqualität hinnehmen zu müssen, muss der Extender kompatibel zum eingesetzten Objektiv sein. Dementsprechend nutzen wir hier lediglich den 1,4-fachen Extender von Canon. In vielen Foren könnt ihr lesen, dass bspw. der Einsatz des EF 2,0x III mit einer Verschlechterung der Bildqualität sowie der Schärfe verbunden ist. Daher ist für uns der Einsatz eines 2fachen Extenders momentan noch ausgeschlossen.

-> Canon Extender EF 1.4x II*

Schutzfilter

Um die teuren Linsen vor dem Zerkratzen durch Fremdkörper zu schützen, verwenden wir vergütete, entspiegelte Schutzfilter, welche in die Filtergewinde der Objektive geschraubt werden. Die Durchmesser des Objektivglases steht auf den Objektiven und muss beim Kauf von Schutzfiltern beachtet werden.
Filter sind mit bedacht einzusetzen, da auch sie Nachteile mit sich bringen können. So kann es bspw. vorkommen, dass ein erhöhtes Abdunkeln der Ecken und Ränder auftritt (Vignettierung) oder ein vermehrtes Auftreten von Lens-Flares zu beobachten ist. Wir gehen diesen Kompromiss jedoch ein, um die oftmals sehr teuren Objektive vor irreparablen Schäden zu schützen. Um die negativen Einflüsse dennoch zu reduzieren, verwenden wir höherpreisige, mehrfach vergütete sowie entspiegelte Filter. In der Vergangenheit haben wir gute Erfahrungen mit den qualitativen Filtern von Hoya und nun auch mit den Filtern von Berlin Optix gesammelt.

-> Berlin Optix Premium UV Filter Schott-Glas 16 Schichten Super Slim*

 

 

Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Verweise sind sogenannte Provision-Links. Wenn du auf so einen Verweislink klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von deinem Einkauf eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht.

Das könnte euch auch noch interessieren:

Unsere Fotoausrüstung

Hier geben wir euch einen kleinen Überblick über unsere Fotoausrüstung, die uns auf unseren Reisen begleitet.

Unsere Kameras

Wir stellen euch unsere Kameras vor und beschreiben euch die jeweiligen Vor- und Nachteile.

Unsere Blitze

Wir stellen euch unsere Blitzgeräte vor und nennen Argumente und Eigenschaften, warum diese Bestandteil unserer Ausrüstung sind.

Schreibe einen Kommentar

Kontaktformular

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.